Andreas‘ Sicht auf das Ö

Glück gehabt?

Barbara geht zum großen Ö. (Offiziell ÖTILLÖ Worldchampionship). Ich zum Glück nicht. Oder?

Barbara ist schon seit bald 3 Jahren auf den Ötillö fixiert. Mir ist das zu viel. Zu viel Schwimmen. Zu viel Laufen. Zu Lang. Die Vorbereitung auf so ein Rennen ist einfach zu zeitintensiv. Zu fordernd. Zu unbequem.

2 Lose für den Ötillö sind gekauft. Auf einem stand mein Name. – Lose gibt es nur für die Teams, die bereits eines der Rennen aus der Ö-serie gefinisht haben-.

Unglaublich. Bei der Verlosung wird eines von Barbaras Losen gezogen. Kurzer Moment der Anspannung. Dann wird der zweite Namen gemurmelt. Es ist das mit Julian.

Erleichterung.

8 Monate harte Arbeit stehen ihr bevor. Ein teures Wochenende und eine wohl einmalige Erfahrung. Die dann allerdings nicht mit mir. Schade. Ich bin wohl doch etwas zwiegespalten… So ein Erlebnis gemeinsam wär schon toll. Aber mich darauf vorbereiten. Uff. Nein Danke. Da habe ich doch Glück, dass ich nicht mit „darf“.

Julian steht mit Barbara auf dem Ticket. Das ist auch gut so! Ich werde sicherlich die ein oder andere Einheit als Trainingspartner mitmachen, ganz ohne Druck. Vielleicht profitiere ich ja doch davon. Den ersten Test werden wir ja bereits im April mit dem Rennen auf Hvar haben. [Nachtrag Bericht Hvar]

Übrigens darf ein Teammitglied ersetzt werden (gleichgeschlechtlich). Nur so…

2018-04-18T14:07:29+00:00 Von |0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar