Kaltwasserschwimmen 2 Tipps und Materialien

Für Dich ist ab Oktober Schluß mit Freiwasser Schwimmen? Falsch!
Da ist ja noch Hallowen- Schwimmen, dann Nikolaus-Schwimmen und Weihnachts-Schwimmen und schlußendlich noch Silvester-Schwimmen! Die Temperaturen sinken dabei stetig von kalten 12° bis hin zu eisigen 4° Celsius. Kaltwasserschwimmen macht Spaß.

Tipps für Kaltwasserschwimmen

Folgende Punkte haben sich für uns dabei bewährt:
– Freunde, die einem ähnlichen Wahnsinn verfallen sind wie Du!
-Eine Neopren Badekappe mit Kinnriemen. Für mich fast das wichtigste Utensil verhindert es zuverlässig schnelles Auskühlen über den Kopf. Auch nicht zu verachten: der Kälteschmerz an der Stirn wird deutlich reduziert.
– Handschuhe aus Neopren. Dünn genug, um noch das Gefühl fürs Wasser zu erhalten. HEAD/Mares oder auch Zone3 haben da welche im Sortiment.
-Merinounerwäsche unter dem Neo. Klingt seltsam, hilft aber zuverlässig. Merino wärmt auch im nassen Zustand.
-Eine Schwimmaske deckt weit aus mehr vom Gesicht ab, als die kleine Racebrille.
-Neoprensocken sind eine Wohltat – nur passen die dann nicht mehr so recht in Laufschuhe…. Und ansonsten gilt: der Körper gewöhnt sich daran. Die eventuell anfänglich auftretenden Schmerzen (??) werden jedesmal geringer. Versprochen.

zum Kaltwasserschwimmen Teil1

2018-03-13T13:04:51+00:00 Von |0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar